Im Wintersemester 2017/18 Lehrauftrag an der Uni Oldenburg im Bereich Sportpsychologie.

Thema: Anwendungsorientierte Sportpsychologie

Getreu dem Motto: Der Theoretiker weiß mehr als er kann

                                     Der Praktiker kann mehr als er weiß

wird ein erlebnisorientierter Einblick in häufig auftretende Berufssituationen von Übungsleitern, Trainern und Lehrern angeboten. Ein steter Wechsel von Übungen und Spielen zu Reflexions- und Diskussionsphasen dient den Teilnehmern dazu, Inhalte selbst zu erleben statt nur zu erlesen.

 

 

 

 

Vortrag, Dauer zwei Stunden

 

"Wer erzieht wen?"

Informationsabend für Eltern und Erzieher

  

Im Zentrum des Abends steht ein Vortrag über die Regeln der täglichen Kommunikation zwischen Kindern, Eltern und Betreuern. Wer erzieht hier eigentlich wen? Wie formulieren wir so, dass der Partner uns richtig versteht, wo sind Wahrnehmungseigenheiten, die uns helfen aber auch den Erfolg stören oder gar behindern können? Welche Rolle spielt unser Unterbewusstsein im Vergleich zu unserem Verstand bei der Planung unseres Verhaltens`

In anschaulichen und praxisnahen Beispielen werden Erkenntnisse aus verschiedenen Forschungsbereichen vorgestellt und in praktische Handlungsmöglichkeiten überführt.

Dabei wird deutlich, dass die deutsche Bezeichnung "Erziehung" allzu wörtlich interpretiert häufig unerwünschte Folgen hervorruft und das englische "education" als Ausdruck einer Führung zum eigenen (Lebens-) Weg sinnvoller erscheint.

So verstehe ich mich eher als Bergführer, der hinter dem Bergsteiger (Kind, Schüler, Erwachsener) geht und bei Problemen hifreiche Hinweise gibt, die ein weiteres Voranschreiten möglich machen.

Dazu werden auch neue Verfahren vorgestellt, die bei Ängsten, Blockaden oder stressbedingten Erscheinungen schnelle Hilfe bringen.